zurück
  Mond Halo  



Mond-Halo 

Wer am 11.02.2014 zum  Nachthimmel blickte, sah in ein riesiges Auge.
Um den Mond herum hatte sich ein imposantes Halo gebildet.
  Halo kommt aus dem griechischen und bedeutet Lichtring um Sonne oder Mond.

Zu sehen sind diese Effekte immer dann, wenn sich dünne Wolken aus gleichförmig großen Eiskristallen
in eine Höhe von 8 bis 10 Kilometer bilden. Das Licht des Mondes oder der Sonne bricht sich in diesen Eiskristallen.
Die Richtung des Lichts wird wie bei einem Glasprisma abgelenkt, außerdem werden die Farben aufgespalten.
Nachts erkennt das menschliche Auge hauptsächlich Helligkeitsunterschiede und kaum noch Farben.
Darum erscheinen die Mondhalos oft hellgrau, obwohl sie in Wirklichkeit farbig sind. 
Diese Lichterscheinung ist meist in kalten Winternächten zu sehen. 

Aufgenommen am 11.02.2014  22:25 MEZ
 Canon 450d, EF 17-35 / f2,8-4,0 


Alle Bilder © copyright by Bernhard Gail
zurück